Über mich

Portrait_WEBJakob Aistleitner ist österreichischer Saxofonist, Sänger und Gitarrist.
Derzeit lebt er in Salzburg und ist dort an verschiedenen musikalischen Projekten und Bands beteiligt, die mittlerweile auch über die Grenzen Österreichs hinaus aktiv sind.

Seine musikalische Tätigkeit umfasst neben künstlerischen Projekten sowohl das Mitwirken in Coverbands unterschiedlicher Stilistiken, als auch ein Soloprojekt als Gitarrist und Sänger.
Seit über 15 Jahren steht er regelmäßig auf der großen und kleinen Bühne und kann so auf reichlich Live-Erfahrung zurückblicken.

Im Herbst 2015 schloss er sein Studium „IGP Saxofon – Jazz u. improvisierte Musik“ an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz ab.

Seit einigen Jahren bereits erteilt er Saxofonunterricht in Salzburg.

 

 

Music-Bio:

Seit 2016: Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Berchtesgaden
Seit 2013: Gründung meines Projekts „Jakob’s Cage of Perception“; Konzerte in AT, SK; Produktion des Albums „Feel like Home“ (2015)
Seit 2013: Konzerte mit Helmut Kaplans Circles Project (as) und Sandra Meinschads Projekt „Small things, Great Love“ (git / as)
Seit 2012: Mitgründung und Mitglied von „The Pure Ease Band“ (git / voc)
Seit 2012: Unterrichtstätigkeit: Saxophonunterricht, Impro-Workshops, Musik-Workshops an Schulen
Seit 2011: Regelmäßige Auftritte als Solomusiker mit Acoustic Pop- & Rock Covers.
2010 – 2015: Studium IGP Saxofon (Jazz und improvisierte Musik) an der Anton Bruckner Privatuniversität, Linz.
2009 – 2012; seit 2014: Mitglied der Progressive-/Art-Rock Band „Blank Manuskript“ (as / fl / voc / git) – Auftritte/Tourneen Europaweit; CD Produktion: „Tales from an Island“ (2009) und „The Waiting Soldier“ (2015) und diverse Produktionen für Colossus Projects in Finnland.
seit 2009: Mitgründung „John Bruno Quartet“ – regelmäßiger Support der Pecha Kucha Nights in Salzburg
2008 – 2013: Mitgründung und Leitung von MBM (Master Blended Music) (Anbietende Plattform von Coverbands).
Seit 2007: Griff zum Saxofon; Unterricht bei Jan Balaz, Werner Zangerle und Florian Bramböck.
Seit 2005: Regelmäßige Auftritte mit Coverbands wie: „The Backyardz“ (voc/ b; bis 2011) | „The Stonethree“ (voc / git) | „Pub & Play“(voc / git) | „MBM-Duo“ & „MBM-Quartett“ (as / voc / git) | „John Bruno Quartet“ (as / voc) und Gastauftritte bei den Bands: „The Jazztravellers“ (as) | „Howling Wuif Project“ (as) und „Baad Roots“ (as).
2002: Komposition, Aufnahme und Präsentation des Songs „Ich brauch’s nicht“ im Rahmen der gleichnamigen Kampagne in Salzburg und den Salzburger Schulen.
2001 – 2005: Musikzweig des BORG Akademiestraße in Salzburg und Matura (2005) mit Schwerpunkt Musik.
Ab 2000: Autodidaktes Lernen diverser Bandinstrumente, speziell Bass und Gitarre und erste Auftritte in verschiedenen Bands.
1996 – 2001: Ausbildung im Musischen Gymnasium in Salzburg und erste Auftritte bei Schulprojekten.
1990 – 1998: Unterricht Blockflöte und Klavier.

Die Kommentare sind geschlossen.